Klima

Mit 550 mm Jahresniederschlag je Quadratmeter ist die Fahner Höhe feuchter als das Umland. Hier tritt u. a. Steigungsregen auf.

Die Fahner Höhe fängt Niederschläge der aus dem Westen anziehenden atlantischen Tiefausläufer ein. Die Jahresmitteltemperatur liegt mit 7,5°C nur gering unterhalb der des Thüringer Beckens. Nach Osten hin wird die Fahner Höhe jedoch merklich trockener und wärmer.

Die Nordseite der Fahner Höhe liegt auf der Schattenseite, weshalb die Sonneneinstrahlung dort geringer als auf der Südseite ist. Hier kommt es daher zu geringerer Erwärmung und zugleich zu weniger Verdunstung. Deshalb haben die Nordhänge eine höhere Luftfeuchtigkeit und weisen geringere Temperaturschwankungen auf.

Bei Inversionswetterlagen im Winter bilden die mittleren Höhen der Fahner Höhe ab etwa 300 m ü. NN meist die Nebelgrenze – dann ragen sie als besonnter Höhenrücken aus dem nebligen Kaltluftsee heraus, der sich im Thüringer Becken gebildet hat.